Samstag, 31. Dezember 2011

Der Blick zurück

Die Hoffnungen, die ich beim letztjährigen Blick zurück hegte, haben sich erfüllt. Das vergangene Jahr hat mir zwar wieder Einiges abverlangt, aber es hat daneben sehr viel Schönes und Angenehmes mitgebracht.

Wie bereits früher habe ich mich bei meinem Blick zurück auf das vergangene Jahr durch diese Fragen leiten lassen:

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
    6 mit einem grossen Sprung auf 8 ganz am Schluss
2. Zugenommen oder abgenommen?
    Gehalten.
3. Haare länger oder kürzer?
    Gleich kurz.
4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
    Ich trage immer noch dieselbe Brille, obwohl ich sie längstens
    mal korrigieren sollte und gewisse Strickmuster nur mit der 
    entsprechenden Vergrösserung zu lesen sind …
5. Mehr Kohle oder weniger?
    Gleich.
6. Besseren Job oder schlechteren?
    Gleicher Job, schlechteres Arbeitsklima.
7. Mehr ausgegeben oder weniger?
    Schwer zu sagen, ich vermute in etwa gleich.
8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
    Nein.
9. Mehr bewegt oder weniger?
    Leider weniger als gewünscht, zum Teil wegen eines
    lästigen Fersensporns.
10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
      Keine nennenswerten.
11. Davon war für Dich die Schlimmste?
      - - -
12. Der hirnrissigste beste Plan?
      Mir im Frühling einen Urlaub von gut zehn Wochen zu gönnen!
13. Die gefährlichste Unternehmung?
      Meine Arbeitsstelle zu kündigen bevor ich eine Neue
      gefunden hatte.
14. Die teuerste Anschaffung?
      Mein GA.
15. Das leckerste Essen?
      Ich bin zwar kein Fleischmoudi, aber dieses Essen
      für Freundinnen gekocht war sehr fein:  Boeuf Bourguinon
16. Das beeindruckendste Buch?
      Mit Abstand "Cider with Rosie" von Laurie Lee
17. Der ergreifendste Film?
     "Jane Eyre", die Version von 2007
     mit Ruth Wilson und Toby Stephens
18. Das beste neu entdeckte Musikstück?
      Septembersong von Kurt Weil entdeckt
19. Das schönste Konzert / Theater?
      Diese Aufführung der Dreigroschenoper von Brecht / Weil
20. Die meiste Zeit verbracht mit?
      Vermutllich wieder arbeiten und schlafen.
21. Die schönste Zeit verbracht mit?
      Mit.R. an der Küste von Wales
22. Zum ersten Mal getan?
      Urlaub in Wales - und sicher nicht das letzte Mal.
23. Nach langer Zeit wieder getan?
      Meine Lieblingsstadt London besucht.
24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
      Die menschlich sehr schwierige Situation meines 
      jüngeren Sohnes an seinem Ausbildungsplatz (bis Juli).
25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen
      wollte? Dass ich eine gute Fachfrau bin.
26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
      Ein Wochenende hier .
27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
      Die Zusage für meine neue Arbeitsstelle kurz vor Weihnachten  
      rangiert da schon ganz oben auf der Liste.
28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
      Du musst Dich jetzt endlich von mir abnabeln – 
     (mein 17jähriger Sohn)
29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
     Vermutlich irgendwas in der Richtung "wie immer Du Dich 
     entscheidest, ich unterstütze Dich dabei"
30. Dein Wort des Jahres?
     Wandel
31. Dein Unwort des Jahres?
     Standardprozess
32. Dein Lieblingsblog / Website des Jahres?
      Immer noch Ravelry
      und neu Lamiacucina
33. Mit dem Vorjahres-Beitrag bereits oben verlinkt ...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich wünsche Dir nur das Beste von allem für das neue Jahr! Gratuliere zum neuen Job!

Liebe Grüsse Hanne.

Rosalía hat gesagt…

Happy new year!

Katarina hat gesagt…

Liebe Regina,
ich freue mich mit dir über alles Gute, das 2011 dir gebracht hat, und wünsche dir noch viel mehr davon im neuen Jahr!
Für den neuen Job wünsche ich dir viel Freude!
Herzliche Grüsse,
Katarina

P.S.: Den Spruch deines Sohnes bzgl. Abnabeln finde ich schlicht ergreifend!