Montag, 11. Juni 2018

Cappuccino

Vor kurzem habe ich bei Dagmar an einem Teststrick teilgenommen. Zu testen gab es ein von ihr entworfenes Tuch (Lea-Tuch) mit Garn von der Wollerey. Ich habe das Tuch mit Yaksilk gestrickt und wurde sogar "on time" fertig. Der gerippte Teil wird zuerst gestrickt (Josefinentechnik) und anschliessend werden die Maschen für die Borte aufgenommen. Die Yaksilk verstrickt sich sehr angenehm, das Tuch ist fliessend weich und leicht (150g).

Die Anleitung wird nächstens als Kaufanleitung angeboten werden, vermutlich hier  (Ravelry-Link) oder über den Mailkontakt im Shop.

Yaksilk aus … genau, Seide und Yak je 50 %








Ravelry-Projektseite



Donnerstag, 31. Mai 2018

Streifen

Einer meiner Söhne mag Wollsocken sehr. Das trifft sich gut, weil ich a) gern Socken stricke und b) viele Resten habe. So entsteht dann ab und zu ein Paar aus zusammengewürfelten Resten und allen ist gedient:

Lana Grossa Meilenweit Cotton

Ravelry-Projektseite


Dienstag, 29. Mai 2018

Eine Schwalbe ..

macht noch keinen Sommer. Das Tuch entstand bereits im letzten Dezember (das zweite Bild liefert den Beweis) - da war der Sommer noch sehr weit weg. Nun ist er bei uns schon fast da …

Das Schwälbchen ist wieder von Dagmar Reinschmidt entworfenes Tuch. Aus 80g Yaksilk entstand ein kleines dekoratives Etwas, das sich im Sommer zu etwas Schwarzem sicher gut machen wird. Das Muster ist sehr einfach nachzustricken, allerdings gibt es die Anleitung bis jetzt nur zusammen mit dem Garnkauf bei Dagmar.

Yaksilk - je 50 % Seide und Yak





Ravelry-Seite




Sonntag, 27. Mai 2018

Burnt Orange

Was lange währt, wird endlich gut: schon seit ewigen Zeiten wollte ich mal ein Tuch für die Freundin meines Sohns stricken. Sie hat im Juni Geburtstag und nachdem ich es letztes Jahr "verschlafen" hatte, ist das Tuch für den nächsten Geburtstag nun fertig. Es wurde zu einem grossen Teil in einer Ferienwoche in Südspanien gestrickt - das erklärt den wenig schweizerischen Hintergrund auf den ersten Bildern.

Verwendet habe ich dafür zum ersten Mal die Holst Titicaca, ein feines Alpacagarn - in der Spinnwebstube gibt es ein schönes Sortiment davon. Sie verstrickt sich gut und ist sehr ausgiebig - für das Tuch habe ich nur einen Knäuel gebraucht. Für den Abschluss habe ich wie schon früher für die letzten drei Reihen Rowan Kidsilk Haze verwendet.

Ah ja - wie könnte es anders sein: das Muster ist mein All-Time-Favourite, der Shetland Triangle von Evelyn A. Clark.


Frühling in der Nähe von Màlaga






Ravelry-Projektseite

Und zum Schluss noch zwei Bilder, die ebenfalls in Südspanien entstanden und von der Farbe her zum Tuch gehören:

Beladene Orangenbäume im Garten, die Früchte waren aber unglaublich sauer ...


Paradiesvogelblume 

Freitag, 23. Februar 2018

Fasnachtsspaziergang

Anders als die letzten paar Jahre habe ich heuer die drei scheenste Däg nicht in Basel verbracht. Ganz konnte ich es aber doch nicht sein lassen, ein Spaziergang am Mittwochmorgen musste sein.


Auch die Waggisfamilie am Nadelberg ist wie jedes Jahr an ihrem Platz. 

Und die liebevoll gestalteten Schaufenster machen klar, 

in welcher Jahreszeit wir uns befinden. 



Räppli überall ...


... auch im Relief der Stadt für Sehbehinderte am Rhywäg  ...


... und im Arm von Ruedi Riggenbach auf dem Leonhardskirchplatz ...

... am Morgen danach ...


E Drämmli ufem Abstellgleis. 

Die Möwen auf dem Rhein feiern ihr eigenes Fest. 

Ds Basel a mym Rhy ... eine Fahrt mit der Fähre gehört immer dazu - hin, her und hin, weil einmal einfach zu schnell vorbei ist. 

Ueli-Clique am Stuune.


Eines ist klar: nächstes Jahr gibt es wieder die vollen drei Tage. Am 11. März 2019 gohts los.

Samstag, 27. Januar 2018

Alle Jahre wieder ...

Gemäss Emil ist "im Januar, im Januar alles steif und starr". Nicht so in Solothurn. Dort findet jeweils im Januar die grossartige Werkschau des (Schweizer) Films, die Solothurner Filmtage statt.


Für mich immer ein absolutes Highlight, ich kompensiere dann jeweils meine Überstunden und tauche ein in andere Welten. Dies bedeutet auch, dass ich mein Jahressoll an Kinobesuchen 📽 praktisch in einer Woche absolviere und danach mit viereckigen Augen am Arbeitsplatz wieder auftauche.

Meine Favoriten - immer Dokumentarfilme - bis jetzt:

Der Klang der Stimme

Köhlernächte

In diesen Tagen herrscht immer eine schöne, knisternde Stimmung in der Stadt - oft muss ich mich kneifen, weil ich denke, ich bin in Zürich ...

Baseltor mit der Beiz mit demselben Namen - eine der ersten Adressen in der Stadt für gutes Essen. 

In Solothurn geht auch die Katze ins Kino :-). 

Prix Public im Schaufenster des Chuchilade ...

Während der Filmtage sind die Lampen in der Stadt fast alle gelb umhüllt. Der Ursprung dafür liegt wohl im ehemaligen Hauptsponsor (Post).



Samstag, 13. Januar 2018

Ein besonderer Tag

Heute ist ein besonderer Tag.

Vor zehn Jahren ist mein Mann verstorben und ich bewege mich zwischen Trauer und Dankbarkeit. Trauer über den Verlust und das - immer noch - grosse Heimweh nach dem vertrauten Menschen; Dankbarkeit dafür, dass alles gut gegangen ist, was gut gehen konnte und unsere Kinder - heute erwachsene junge Männer - und ich gut und gesund unterwegs sind im Leben.


an der Aare bei Altreu SO