Samstag, 25. Oktober 2008

Restenverwertung

Restenverwertung macht Spass .... Der Wollberg wird wieder mal gesichtet und dann auf angenehme Weise abgebaut. Das Tuch ist so schnell entstanden und das Streifenstricken hat mir so Freude gemacht, dass ich bereits das nächste angeschlagen habe.





Geschenk für ? aus Restenwolle

N. Nr. 5, ca 240 M, jede 2. Reihe 4 M weniger



Mittwoch, 8. Oktober 2008

Oktober



Verklärter Herbst


Gewaltig endet so das Jahr
mit goldnem Wein und Frucht der Gärten,
rund schweigen Wälder wunderbar
und sind des Einsamen Gefährten.


Da sagt der Landmann: Es ist gut.
Ihr Abendglocken lang und leise
gebt noch zum Ende frohen Mut.
Ein Vogelzug grüßt auf der Reise.


Es ist der Liebe milde Zeit.
Im Kahn den blauen Fluss hinunter,
wie schön sich Bild an Bildchen reiht -
das geht in Ruh und Schweigen unter.


Georg Trakl 1887-1914

Envie de Terroirs

Eine kleine Reise in den Süden hat meinen kurzen Sommer ein wenig verlängert:





Neben dem Stricken habe ich in meiner Urlaubswoche in den Collines Ardechoises auch einfach den schönen Garten und den sprichwörtlich blauen provenzalischen Himmel genossen. Ein Besuch in der schönen Stadt Uzès war jedoch ein Muss, ebenso wie das Kaffeetrinken unter Platanen:




oder das Café Gourmand im Terroirs



Aber auch im Süden verkünden die ersten fallenden Blätter das Herannahen des Herbsts:

* * *

Markttag in Bagnol sur Cèze

Südliche Märkte sind ein Fest für Augen und Nase:














Die meisten Bilder sprechen für sich selbst und es gibt nichts beizufügen. Mit einer Ausnahme: strickmässig waren auf dem Markt praktisch nur Gruselschocker wie diese hier aufzutreiben:


Kragen mit Ärmel, also echt - wer trägt sowas? Und derPullover daneben ... hm.

Noch mehr Lace

Zwischendurch oder nebenbei ist dieses Tuch entstanden und bereits verschenkt:

Kidsilk Haze, 70g, Farbe Dewberry,
Nadel Nr. 5, 90 x 180 cm


Endlich. Endlich. Endlich.

Endlich - die langsame Jacke ist fertig. So umständlich das Stricken war, so gestaltet sich auch die Präsentation - ich habe kein einziges gutes Bild von ihr. Das war ein echtes Stück Arbeit und ich war oft nah daran, das gute Teil in der Versenkung verschwinden zu lassen. Die Blenden sind angestrickt, den Kragen habe ich mühselig mit offenen Maschen angenäht. Das war dann wohl eine einmalige Angelegenheit. Mit dem Ergebnis bin ich aber trotzdem sehr zufrieden. Die Jacke passt und trägt sich sehr angenehm.


450 g Lana Grossa Linarte, Farbe Nr. 004
Nadel Nr. 5