Dienstag, 30. Juni 2009

Streifenjäckchen

Die Idee für dieses Jäckchen habe ich bei einer Strickfreundin abgeschaut. Von der pinkig bunten Wolle habe ich mal ins Blaue hinaus die drei offenbar letzten Knäuel gekauft. Mit der schwarzen Mano zusammen gibts nun dieses asymetrische Kurzarm-Jäckchen. Für die Aermel reicht das bunte Garn leider nicht mehr. Sie werden halt notgedrungen einfach uni schwarz sein. Beide Garne verstricken sich überaus angenehm. Die Mano merke ich mir als tolles Baumwoll-Mischgarn.


Rand: doppelte Maschenzahl anschlagen, in der ersten Reihe *3 M re, 3 M abketten* ergibt ein Rändchen, das aussieht wie angehäkelt.


Knöpfe habe ich auch schon gefunden, wie meistens hier


Blick in meinen Strick- und Kräuterbalkon ....

Vorderteile und Rücken sind fertig, die Ärmel angeschlagen.
Material: Lana Grossa
150g Numero Uno Fancy und 200g Mano
N Nr. 3,5 und 4

Kommentare:

linnea hat gesagt…

eine witzige idee und den tip für den rand merke ich mir gleich!
linnea

Katarina hat gesagt…

Liebe Regina,
das nenne ich gelungene "Reste-Verwertung"! Die Jacke wird bestimmt wunderschön - und die Knöpfe sind allerliebst.
Liebe Grüsse,
Katarina