Montag, 12. Januar 2009

Du bist ein Schatten mir am Tage

13.01.08




Du bist ein Schatten am Tage,
Und in der Nacht ein Licht;
Du lebst in meiner Klage,
Und stirbst im Herzen nicht.


Wo ich mein Zelt aufschlage,
Da wohnst du bei mir dicht;
Du bist mein Schatten am Tage,
Und in der Nacht mein Licht.


Wo ich auch nach dir frage,
Find' ich von dir Bericht,
Du lebst in meiner Klage,
Und stirbst im Herzen nicht.


Du bist ein Schatten am Tage,
Doch in der Nacht ein Licht;
Du lebst in meiner Klage,
Und stirbst im Herzen nicht.

Friedrich Rückert 1788 - 1866

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das probiere ich meiner Mutter immer beizubringen. Gelingt mir aber nicht.

Aber schön, dass Du das siehst wie ich ;oD !

Schönes Gedicht!

Hoffe es geht Dir gut! Es geht dem Licht und der Wärme entgegen!

Liebe Grüsse Hanne.

Cecile hat gesagt…

Zum heutigen Tag in Gedanken fest bei dir!
Cécile

Katarina hat gesagt…

Was für ein tröstliches Gedicht! Möge es dich begleiten und immer wieder von neuem stärken...
LG, Katarina

Barbara hat gesagt…

bin irgendwie hierhergekommen ...und hab so viele Parallelen gefunden....sei umarmt ....gedrückt...aus der Ferne..
LG barbara