Dienstag, 4. März 2008

Es geht weiter

Langsam beginnen die Nadeln wieder zu klappern. Zur Zeit interessieren mich eher kleinere Sachen, und so sind diese warmen Bettsocken entstanden. Sie wandern vorerst einmal in die Geschenkkiste.


100g Regia Sockenwolle doppelt verstrickt
mit N Nr. 4 1/2

Dann habe ich endlich, endlich die Drops Veste fertig bekommen. Nur die Knöpfe fehlen noch.


250 g Drops Silke Tweed - N Nr. 3 1/2

Diese Embossed Leaves Socken warten schon lange darauf, endlich fertig gestrickt zu werden. Zum Glück ist das Garn rosafarben - da stehen die Chancen dafür gut.

Lana Grossa Meilenweit Cotton - N Nr. 2 1/2

Seitdem sich der Tod in mein Leben gedrängt hat, habe ich ein grosses Verlangen nach rosa. Bei meiner Suche bin ich fündig geworden. Dagmar von der Wollerey hat die Farbe extra für mich gefärbt - ganz lieben Dank! Und nun erwarte ich das Päckchen und sinniere, was daraus entstehen soll.


Peruba3 Baby Alpaca, 100g / 800m (!)

Vielleicht etwas aus diesem Buch? Jaaa, ich habe mir "Three cornered and long shawls" von Sigridur Halldorsdottir geleistet.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hoi Regina,

Also mir sagen dieses Rosa aber auch sehr zu! So leicht und so fein! Die Socken finde ich wirklich sehr "aamächerig" und die Weste ist auch sehr schön, und in ein Paar Wochen kannst Du sie sogar draussen "lüften" und sie Anderen sehen lassen!Nur weiter mit den "Rosas" und "Roten" ! Liebe Grüsse Hanne.

Rita hat gesagt…

Hallo Regina,

schön wieder mehr von dir zu hören. Ich lese immer gerne in deinem Blog.
Liebe Grüsse
Rita

linnea hat gesagt…

das für dich gefärbte rosa hatte ich schon bei der wollerey bewundert, so ein zartes, rosiges garn!
ich hoffe, es bringt wieder etwas lebensfarbe in deine tage!
linnea

beatrice hat gesagt…

Schön wieder von dir zu lesen.
Herzliche Grüsse - beatrice

Cecile hat gesagt…

Wunderbare zarte Farben! Die brauchst du jetzt vermutlich.
Hübsches Jäckchen, bald ist es wieder warm genug um es auszuführen!
Lass es dir gut gehen und schau mal rasch bei mir im Blog...
Liebe Grüsse, Cécile