Dienstag, 17. April 2007

Das Wollschaf fragt Woche 16 / 07

Seit längerem werden sogenannte "Designergarne" in einem bekannten Auktionshaus und auch in Online-Shops vertrieben. Wie sind Eure Erfahrungen damit? Verstrickt Ihr es gerne? Wie ist die Qualität? Eignet es sich für Muster? Was strickt Ihr daraus? Und sollte in eben jenem Auktionshaus eine eigene Kategorie dafür eingerichtet werden, da die Angebote doch arg überhand nehmen?

Ich muss gestehen, dass ich gar nicht genau weiss, was mit der Bezeichnung "Designergarn" gemeint ist. Ich habe mich allerdings auch schon mit Garnen versucht, die auf dem Knäuel umwerfend aussahen, aber als Strickstück fast gänzlich ihren Reiz verloren und sich einer gewissen "Waschlappenählichkeit" näherten. Und nach solchen "abverheiten" Versuchen kehre ich jeweils sehr gerne zu ganz gewöhnlicher Wolle zurück - am liebsten zu solcher, die ein schönes Maschenbild zeichnet.
Fazit: ich stricke viel lieber ein kompliziertes Muster mit einem schlichten Garn als ein schlichtes Muster mit einem komplizierten Garn.

Mittwoch, 11. April 2007

das Wollschaf fragt / Woche 15 / 07

Ich stricke, aber ... (führe diese Aussage nach eigenem Gutdünken weiter)

Bei mir gibts kein *aber* - ausser so: ich stricke aber auch überall - das kriege ich manchmal von den Anderen zu hören ....

Montag, 9. April 2007

Dieser Winter ist vorbei, aber ....



... der nächste kommt bestimmt.
Eine Kollegin hat sich diese hier zu einem runden Geburtstag gewünscht:

allerdings in einer anderen Farbe und mit etwas feinerem Material




Spencer
aus Rowan Heft Nr. 38
Material: 65 g Drops Alpaca türkis

Das Garn ist traumhaft, sowohl zum Verarbeiten wie auch zum Tragen. Ich habe es sicher nicht zum letzten Mal verwendet.


Fingerhandschuhe sind ja an und für sich bereits eine etwas knifflige Angelegenheit, aber nur die Engländerinnen können auf die Idee kommen, diese mit nur 2 Nadeln zu stricken. Ich traute meinen Augen kaum, als ich die Anleitung durchlas und habe sie dann für mich kurzerhand zum Rundstricken abgeändert.

Freitag, 6. April 2007

Sampler Jacke

Nein, ganz untätig bin ich nicht gewesen in den letzten vier Wochen. Ich tue mich nach wie vor aber sehr schwer mit den Fotos, will heissen gemacht sind sie schnell, aber das Übertragen auf den PC und in den Blog geht mir nicht so leicht von der Hand.

Zur Zeit habe ich verschiedene Dinge auf den Nadeln, z.B. die Sampler Jacke von Kim Hargreaves in diesen Farben:




Rücken und ein Vorderteil sind bereits fertig. Das Garn wird leider nicht mehr produziert. Einen guten Teil habe ich noch in Astrid Ballis Wollwirrware erstanden, den Rest sozusagen über die halbe Welt (sprich Janettes Rare Yarns) zusammengeklaubt. Ich stricke mit Nadeln Nr. 3 und komme erstaunlich gut vorwärts, vermutlich dank dem abwechslungsreichen Muster.

(K)ein Mohair Pulli


Diesem Sommerpulli konnte ich nicht widerstehen. Er dekoriert zur Zeit den Eingang meines Lieblings-Wolladens in Solothurn. Wenns klappt gibt es nächstens noch ein Bild vom Laden. (Es klappt ...):




Rosemarie ist eine Wunderwollfee, sie strickt immer wieder so schöne Sachen, dass ich nicht widerstehen kann und auch u-n-b-e-d-i-n-g-t so einen haben MUSS ...

... hier, ich bin dran ...




Himbeerjacke nach dieser Rowanvorlage


Candy aus Rowan Heft Nr. 33

Seit letztem Sommer habe ich eine himbeerfarbige Estivo in meinem Vorrat und will mir nun rechtzeitig für die zu erwartenden kühleren Sommerabende ein kurzärmliges Jäckchen stricken. Weil ich für die Blümchen kein Garn fand, das mir wirklich gut gefiel, stricke ich nun einfach 3 Maschen Casablanca versetzt mit ein.




Vorderseite

Rückseite