Mittwoch, 10. Februar 2016

Schneebilder zum 2.ten

Dieses Muster gefällt mir seit langem sehr - wohl nicht zuletzt wegen seiner Herkunfts-Geschichte. Die Ur-Grossmutter der Bloggerin RosaPe, mit dem charmantesten Hündchen westlich des Urals, verwendete es für Topflappen - hier mehr dazu. Gerne hätte ich auch ein Jäckchen damit gestrickt, aber es lässt sich einfacher rund als flach arbeiten. Nun habe ich mal noch etwas anderes ausprobiert. Für Amedysli scheint es mir bestens geeignet, Socken gehen vermutlich auch.





Meine Randlösung besteht aus falschen Picots: 3 Kettmaschen, 3 Luftmaschen und dann ohne Abstand wieder 3 Kettmaschen häkeln.

aus einem Rest Sockenwolle (rot) und ca 25g Lana Grossa Cool Wool Merino
Ravelry-Seite

Kommentare:

Augusta M. hat gesagt…

Einfach toll! Sieht aber irgendwie kompliziert aus!

LG Augusta

Cornelia hat gesagt…

Wunderschöne Stulpen. Griessli Cornelia

Regina hat gesagt…

Ja - ich freu mich auch, vor allem weil die Wahl der Wolle eher zufällig geschah. Das Muster ist wie so oft ÜBERHAUPT nicht kompliziert, es sieht nur so aus. Die Runde mit Rot wird links gestrickt, dann über sechs Runden rechts mit jeweils zwei Hebemaschen ... also eigentlich bubi :-).

allesaussergewöhnlich hat gesagt…

Die sind ja wunderschön! Und dann acu nich echter Schnee, ach ich werd gerade etwas neidisch.
Regnerisch trübe Ostseegrüße! Regine